Dawanda

23 November 2012

" Spuren im Schnee...vom Reh "

Es treibt der Wind im Winterwalde
Die Flockenherde wie ein Hirt,
Und manche Tanne ahnt, wie balde
Sie fromm und lichterheilig wird.
Sie lauscht hinaus. Den weissen Wegen
Streckt sie die Zweige hin bereit
Und wehrt dem Wind und wächst entgegen
Der einen Nacht der Herrlichkeit...
 Meine weißen Förmchen sind NATÜRLICH  auch Rilke- inspiriert . Deshalb tummeln sich hier Reis , Federn und zauberhafte weiße Bänder ...




Die wunderweißen Nächte habe ich auch noch einmal auf Stoff gestickt - mit Engelchen von Frau Feinkram :


 Euch allen ein schönes Wochenende - GLG; Katrin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen